Zum Inhalt springen

Das Jahr des Winzers – im Keller

Januar

Die ersten Weine haben wir bereits gefüllt, aber vor dem Füllen heißt es erstmal weinsteinstabil machen… Dazu nutzt man Kälte, durch die der Weinstein ausfällt. Generell gilt: Weinstein ist natürlich und nichts Schlimmes – ganz im Gegenteil; es bedeutet, dass der Wein reich an Mineralien ist und schonend vinifiziert wurde, aber im Glas ist der Wein dennoch schöner ohne die Kristalle.

Februar

In der Zeit vor dem Füllen heißt es erstmal den Wein sowohl sensorisch als auch durch labortechnische Untersuchungen zu analysieren. Geprüft werden u.a. Restzucker, Säure, Ph-Wert und Alkohol.

März

Damit der Wein im Glas schön klar ist, wird filtriert.

Übrigens ist die Klarheit, neben Typizität und Farbe, eine Vorbedingung der Amtlichen Qualitätsweinprüfung.

April

Es ist jedes Jahr auf´s Neue ein schönes Gefühl, wenn der neue Jahrgang auf die Flasche kommt und man voller Zufriedenheit die Arbeit eines ganzen Jahres in den Händen hält.

Mai

weiterhin wird gefüllt und etikettiert … Laura Männle und ihre Cousine Anna Wörner helfen auch kräftig mit.

 

Juni / Juli

Die Rotweine benötigen etwas länger zum Reifen und werden später abgefüllt. Unsere Premium-Rotweine reifen bis zu 20  Monaten in den Barriquefässern. Das zeigt sich in einem sehr kräftigen, würzigen Gemschmack, der an Aromen von Mokka, dunklen Beeren, Zimt und Zedernholz erinnert.

AUGUST

So langsam rückt der Herbst näher und es geht an die Vorbereitung der Weinlese. Im Keller wird nochmals alles gereinigt und auf Hochglanz poliert und die Maschinen werden überprüft.

SEPTEMBER

Wenn die Trauben ihr optimales Mostgewicht erreicht haben geht es in den Weinbergen an die Lese. Das Kellerteam nimmt die Trauben in der Kelterhalle in Empfang: hier werden die Trauben entrappt, dh. das Stilgerüst wird entfernt bevor die Beeren schonend gepresst werden. Anschließend wird der Most über Sedimentation vorgeklärt und mit einer Hefe beimpft.

OKTOBER

Ein herrliches Geräusch wenn man den Weinkeller betritt! Überall hört man die Jungweine vor sich hingluckern. Täglich wird der Gärverlauf und die Temperatur überprüft.

NOVEMBER / DEZEMBER

Es wird langsam ruhiger im Keller – die meisten Weine sind bereits vergoren. Jedoch geht es so langsam an die Planung der Füllung der ersten Weine… Es wird regelmäßig sensorisch geprüft um die Entwicklung der Weine zu verfolgen. Schon jetzt zeigt sich wie sich der neue Jahrgang präsentieren wird.

 

 

 

 

 

 



Newsletter

Newsletter

Neues und Interessantes aus dem Schwarzwaldweingut zuerst erfahren.

Ort

Kommen Sie doch einfach bei uns vorbei

Besuchen Sie unser Weingut direkt an der Badischen Weinstraße!

Andreas Männle – Schwarzwald. Wein. Gut.
Heimbach 12, DE 77770 Durbach

Öffnungszeiten

Mo. – Fr. 09:00–12:00, 13:30–18:00
Sa. 10:00–13:00 (März – Dezember)
Sonn- und Feiertag geschlossen

Betriebsferien:
12.08.24-18.08.24
30.12.24-06.01.25

Route berechnen