Zum Inhalt springen

 

1. Ökologie

Wir sind…

… Regenwasser-Sammler

Wer im Winter Regen sammelt, muss die Weinberge im Sommer nicht mit Leitungswasser bewässern. Durch die Rückhaltung von Niederschlag aus den regnerischen Wintermonaten haben wir jährlich 1 Mio. l Wasser zur Verfügung, das wir nicht aus dem öffentlichen Netz beziehen müssen.

… Quellwasser-Nutzer

Unsere eigene Quelle versorgt uns zuverlässig vor Ort mit frischem Bergquellwasser. So können wir unseren Wasserverbrauch vom Netz niedrig halten.

… Befürworter natürlicher Düngung

Wir verzichten auf Mineraldünger. Stattdessen greifen wir auf unseren eigenen Humus aus Rebschnitt, Trester und Pferdemist von der Durbacher Ranch zurück. Mit dieser organischen Düngung schaffen wir einen biodiversen Lebensraum mit fruchtbaren Böden für unsere Weinreben.

… Fruchtbarkeits-Experten

Durch den Einsatz von Humus und der sogenannten Terra Preta, einer besonders fruchtbaren Kombination aus Pflanzenkohle, Pferdemist und Trester, ist in den Böden unserer Weinberge neben Nährstoffen und Mikroorganismen auch besonders viel Kohlenstoff gebunden. Dieser Humus-Komplex ist Wasser- und Nährstoffspeicher zugleich. Durch die Abdeckung des Unterstockbereichs reduzieren wir zudem die Wasserverdunstung.

… Pflanzenschutz-Forscher

Als einer von drei Betrieben Badens sind wir Teil des „Demonstrationsnetzwerks für Pflanzenschutzmittelreduktion“ der LTZ Augustenberg. In unserem Betrieb wird erforscht, wie der Einsatz von chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmittel reduziert werden kann.

… Pflanzenschutzmittel-Reduzierer

Auch mit geringen Mengen an Pflanzenschutzmitteln erreichen wir eine hohe Wirksamkeit. Durch den Einsatz von Spritztunneln beim Ausbringen der Spritzmittel stellen wir sicher, dass die Wirkstoffe nur dorthin gelangen, wo sie auch hingehören, um unsere Rebstöcke vor Schädlingen wie Viren, Pilzen und Insekten zu schützen.

Durch den Einsatz biologischer Mittel, wie bspw. Backpulver oder Molke (als Schutz vor Mehltau), können die Aufwand-Mengen von chemisch-synthetischen Plfanzenschutzmittel erheblich reduziert werden.

… Plastikmüll-Vermeider

Wo wir nicht auf unnötige Umverpackungen verzichten können, setzen wir auf plastikfreie und recycelte Materialien. Unsere Papiere sind alle FSC zertifiziert und haben das EU-Ecolabel.

… Artenvielfalt-Unterstützer

Unsere Weinberge sind Lebensraum für Insekten, Pflanzen und Wildtiere. In Zeiten des Artensterbens sehen wir es als unsere Aufgabe, diese Biodiversität zu erhalten. Durch Bepflanzung des Unterstockbereichs, der Böschungen und Natursteinmauern mit bspw. Thymian und Habichtskraut, schaffen wir optimale Bedingungen für Tiere und Pflanzen.

… Liebhaber robuster Rebsorten

Dank pilzwiderstandsfähiger Rebsorten (Souvignier gris) können wir den Einsatz von Pflanzenschutzmittel erheblich reduzieren und so unseren Einfluss auf die Tier- und Pflanzenwelt so gering wie möglich halten.

… Handarbeiter aus Leidenschaft

Wegen der steilen Hänge ist der Einsatz von Maschinen in unseren Weinbergen ohnehin nur schwer möglich. Die Arbeit in den Reben wird größtenteils händisch verrichtet. So verhindern wir eine Verdichtung des Bodens, erhalten die Vegetation im Weinberg und stellen sicher, dass die Weine unseren hohen Qualitätsansprüchen gerecht werden.

 

 

Wir sind NATUR. FREUNDE.

 

 

2. Energie

Wir sind…

… Öko-Strom-Produzenten

Dank der modernen PV-Anlage auf dem Dach des Weinguts produzieren wir schon über 30 % unseres Stroms klimaneutral selbst – Tendenz steigend. Ab dem Spätjahr 2023 wird die PV-Kapazität nochmals erhöht und mittels Batteriespeicher verbessern wir unsere Autarkie.

… Ein Vorbild für ressourcenschonende Gärung

Die Kühlung unserer Gärtanks basiert auf einem innovativen Kreislaufsystem, welches nicht nur den Verbrauch von Energie, sondern auch der wertvollen Ressource Wasser minimiert.

… Kühle Köpfe durch eine energieeffiziente Architektur

Dank der MicroShade Isolier-Schicht in den Glasfronten unserer Vinothek können wir selbst in den heißen Sommermonaten größtenteils auf eine energieaufwendige Klimaanlage verzichten.

Das genaue Gegenteil ist im Winter der Fall. Durch den niedrigen Sonnenstand gelangt die Wärme in das Gebäude. Somit werden Heizkosten gespart.

… Nutzer regionaler Vertriebswege

Unsere Lieferanten sind vor Ort, unsere Vertriebswege regional. So stellen wir sicher, dass der Klima-Fußabdruck unserer Produkte klein bleibt.

… Klimaneutral unterwegs

Den Solarstrom nutzen wir unter anderem für unsere Ladesäulen, um unsere E-Autos und die unserer Kunden zu laden.

 

Wir sind ENERGIE. PIONIERE. der ersten Stunde

 

3. Gesellschaft und Miteinander

Wir sind…

… Bester Betrieb Badens

Wer 3 Jahre in Folge als bester Betrieb Badens ausgezeichnet wurde, darf zu Recht stolz behaupten: Wir sind die Besten!

Unser Team erhält erstklassige Bildungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten, einschließlich Ersthelferausbildung, um das Wohlergehen, die Sicherheit und die Lebensqualität zu fördern.

… Zukunftsweisend

Wir haben eine Mission: das Handwerk fördern, die Tradition der Weinkultur bewahren, jungen Menschen Zukunftsperspektiven geben. Wir sind ein eingetragener Ausbildungsbetrieb und bilden jedes Jahr junge Talente zum/r Winzer/in aus.

… der Meinung, dass wir zusammen großes bewirken!

Reger Austausch mit anderen Weinbaubetrieben, politisches Engagement für die Erhaltung des Lebensraums Weinberg, der Winzerkultur und Aufrechterhaltung des hohen Ansehens der badischen Weinlandschaft. Dafür sind wir Mitglied in mehreren Verbänden wie dem badischen Weinbauverband, dem Weinparadies Ortenau, der Badischer Wein GmbH und dem Steillagen-Ausschluss in Durbach.

Wir sind WEG. WEISER.

Wir sind Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit – ökologisch, energetisch und sozial


Newsletter

Newsletter

Neues und Interessantes aus dem Schwarzwaldweingut zuerst erfahren.

Ort

Kommen Sie doch einfach bei uns vorbei

Besuchen Sie unser Weingut direkt an der Badischen Weinstraße!

Andreas Männle – Schwarzwald. Wein. Gut.
Heimbach 12, DE 77770 Durbach

Öffnungszeiten

Mo. 09:00–12:00, 13:30–18:00
Di. 09:00–12:00, 13:30–18:00
Mi. 09:00–12:00, 13:30–18:00
Do. 09:00–12:00, 13:30–18:00
Fr. 09:00–12:00, 13:30–18:00
Sa. 10:00–13:00
So. geschlossen

Route berechnen